Tee Zubereitung

Unsere Kleine Teekunde

Tee kann man auf die unterschiedlichste Art und Weise zubereiten. Denn je nachdem, ob man eine anregende oder beruhigende Wirkung erzielen will, bedarf es beim Ziehen desselben unterschiedlicher Zeit.


Das Geheimnis schmackhaften Tees liegt in der richtigen Zubereitung. Hierbei muss man unterscheiden zwischen grünem und schwarzem Tee. Wichtig ist die Wahl des richtigen Wassers. Tee braucht weiches Wasser, damit er sein feines Aroma optimal entfalten kann. Feinschmecker verwenden für ihren Tee kein Leitungswasser, da dies in den meisten Fällen zu kalkhaltig ist, sie bevorzugen Mineralwasser. Wenn das nicht möglich ist, sollte zumindest ein Wasserfilter verwendet werden, denn Tee, der mit gefiltertem Wasser aufgebrüht wurde, schmeckt besser und weist auch eine schöne Farbe ohne hässliche Schlieren auf.

Für den optimalen Teegenuss sollten immer lose Blätter verwendet und direkt in eine Teekanne gegeben werden, nur so können sie sich ausdehnen und ihre Geschmacksstoffe voll entfalten. Ein Filter oder Tee-Ei sind weniger geeignet, da sich die Blätter hier nicht richtig öffnen können. Pro Tasse rechnet man ungefähr mit einem Teelöffel Teeblätter, aber das kann nur ein grober Richtwert sein, da die Größe der Teeblätter je nach Sorte variiert. Die Blätter werden mit sprudelnd kochendem Wasser übergossen, die Kanne mit einem Deckel verschlossen, dann lässt man den Tee zwischen 3 und 5 Minuten ziehen. Tee, der 3 Minuten gezogen hat, wirkt an-, aber nicht aufregend, eine Ziehdauer von 5 Minuten wirkt beruhigend.

Grafik: © www.JenaFoto24.de / PIXELIO